• Home

First Lady an der Seitenline

Nicole Klante coacht nun den Handball-Oberligisten Ludwigsfelder HC, der am Sonnabend in die neue Saison startet.

Als die Personalie bekannt gegeben worden war, bemühte sich Sylvio Barth gar nicht erst, den Anschein einer ganz normalen Verpflichtung zu suggerieren. „Natürlich ist das für den Verein eine Premiere“, sagte der Manager des Handball-Oberligisten Ludwigsfelder HC, „dass eine Frau die erste Männermannschaft trainiert. Aber die Gespräche waren von Anfang an sehr positiv und die fachlichen Argumente haben uns schnell überzeugt.“

Das war in den allerletzten Julitagen, inzwischen hat Nicole Klante ihr Amt beim Viertligisten angetreten und ist gut angekommen in der Autobauerstadt. Am Sonnabend wird die Trainerin mit ihrem Ensemble beim Stralsunder HV in die neue Saison der Oberliga Ostsee-Spree starten – nach einer extrem kurzen gemeinsamen Vorbereitungsphase. „Die Zeit, die mir bis zum Saisonstart verblieben ist“, sagt die 48-Jährige, „um mit der Mannschaft zu arbeiten, ist sehr kurz, aber ich bin sehr gut aufgenommen worden.“ Willkommen im Club.

Das Amt als „first Lady“ beim LHC ist Neuland, die Seitenlinie eines Teams beim Männerhandball aber ist für Klante seit langem vertrautes Terrain: Die Inhaberin eines Großhandels coachte männliche A-und B-Jugendmannschaften, die erste Herrenvertretung des BFC Preussen und führte ein D-Jugend-Ensemble bis in den Männerbereich

„Natürlich wird von manch einem erst mal genauer geschaut, weil ich eine Frau bin, aber das ist nicht verwunderlich: Es gibt nun mal kaum Frauen, die eine Männermannschaft trainieren. Letztendlich ist das aber alles egal, wenn man Ahnung hat, dann verschafft man sich schnell Respekt“, sagt sie unaufgeregt. Wohl wissend, dass sie die Kraft der Argumente auf ihrer Seite hat. „Sie ist fachlich top“, sagt Ludwigsfeldes Manager Barth. Das Ergebnis einer jahrzehntelangen Bildungsreise in Sachen Handball: Auch als Spielerin war Nicole Klante ihren Weg gegangen. „Mit acht Jahren habe ich angefangen“, berichtet sie, „und habe es durch konsequentes Training und viel Engagement bis in die 1. Bundesliga geschafft. In dieser Zeit hatte ich unter anderem die Ehre, in der 2. und 1. Bundesliga unter Peter Frank trainieren und spielen zu dürfen.“

Frank wiederum, einer der ganz renommierten Trainer der Region, der früher ebenfalls den LHC gecoacht hatte, hatte Klante empfohlen, als sich die Trainersuche des renommierten Oberligisten bereits bis weit in die Vorbereitungsphase gezogen hatte. Nun also Nicole Klante: B-Lizenz, entwaffnendes Lächeln, geradlinig, angenehm direkt. „Falls Sie das noch fragen wollen: Ich bin seit 25 Jahren glücklich mit meinem Mann verheiratet. Und nein: Ich werde auch weiterhin nicht in die Kabine platzen, bevor die Herren mit dem Duschen fertig ist und angezogen sind.“

Von Lars Sittig

Foto-Quelle: Lars Sittig

Besucherstatistik

Heute80
Woche307
Monat2524
seit 9.10.20011368272