• 180120
  • Home
  • 2-180120

21.10.2017 A-Jugend – HC Bad Liebenwerda vs. Ludwigsfelder HC 21:27 (11:11)

Ab in den Süden Brandenburgs hieß es am Samstag für unsere A (B)-Jugend oder diesmal wohl eher B (A)-Jugend und zwei Pflichtpunkte mit nach Hause bringen. So jedenfalls der Plan vor dem Wochenende.

In den Tagen vor dem Spiel häuften sich jedoch die Hiobsbotschaften für das Trainergespann. Waren ohnehin gleich mehrere der 2000er für diverse Klassenfahrten abgemeldet, kamen jetzt noch Krankmeldungen hinzu und es war fraglich, ob wir überhaupt eine Mannschaft aufs Parkett bekommen. Nach einigen Hin und Her stand dann fest, wir fahren mit einem Kader von insgesamt 8-9 Spielern. Am Morgen der Abfahrt der nächste Schock. Ein weiteres Teammitglied (2000er) meldete sich kurz vor Abfahrt aufgrund von Krankheit ab. Da waren es nur noch 7 die sich auf den Weg machten. Glücklicherweise fanden wir in Jared noch einen weiteren B-Jugendlichen, der sich aus der Trebbiner Sporthalle, wo er als Schiedsrichter ein paar Jugendspiele pfiff, abholen ließ und kurzerhand einsprang. Danke dafür Jared!
Wow, was für eine Streitmacht! 3 reguläre A-Jugendspieler jüngeren Jahrgangs (davon 2 gesundheitlich angeschlagen) und 5 B-Jugendliche machten sich auf den Weg zu einem A-Jugend Spiel der Brandenburgliga. Ob das wohl gut ginge?

Bereits in den ersten Minuten des Spiels wurde schnell klar, dass es eine mehr als schwierige Aufgabe an diesem Tag werden würde. Die Abstimmung haute nicht richtig hin und es wurden viele Fehler gemacht auf Seiten des LHC. Insbesondere die Abschlüsse ließen zu wünschen übrig. Glücklicherweise funktionierte die eigene Abwehrarbeit ganz ordentlich und der Gastgeber tat sich seinerseits mit dem Einnetzen schwer. Nach fast 9 Spielminuten waren gerade mal 3 Tore gefallen und der Gastgeber führte 2:1 gegen unsere Jungs. Nach weiteren 21 Spielminuten und gleichbleibend nicht so berauschendem Spiel beider Mannschaften ging es mit einem bis zu diesem Zeitpunkt verdienten Unentschieden 11:11 in die Kabine.
Die zweite Halbzeit begann mit einem Tor für den LHC und anschließendem kleinen Zwischenspurt, so dass unser Team sich einen 4 Torevorsprung (13:17) bis zur 43. Minute erarbeiten konnte. Doch leider gehörten die nächsten Minuten den Gastgebern und sie kamen in der 50. Spielminute wieder bis auf ein Törchen (18:19) ran. Jetzt schlug jedoch die „Stunde des Torhüters" beim LHC. Gleich drei 7m innerhalb von 5 Spielminuten und noch zusätzliche abgewehrte Würfe konnte unser Luca S. für sich verbuchen und damit den Grundstein für den Sieg legen. Gestärkt durch diese Torhüterleistung strafften sich die Jungs trotz fehlender Wechselmöglichkeiten nochmal und netzten mit Herz und Können jetzt wieder sicher ein. Am Ende standen unsere Jungs als Sieger mit 27:21 Toren fest.

Wahnsinn!!! Mit einer „Schrumpfmannschaft", die überwiegend aus B-Jugendspielern besteht und nur einem Auswechselspieler insgesamt, ein Auswärtsspiel in der Crunchtime für sich zu entscheiden, ist schon aller Ehren wert. Respekt und ein großes Lob an die beteiligten Spieler!!!

M. K.

Geackert und gewonnen für den LHC haben:

Luca S. (Tor), Dustin B. (4), Sebastian L. (9/3), Bastian L. (3), Jared E. (2), Nils K. (1), Niklas G. (7), Leon G. (1)

Anmerkung:

Nach reiflicher Überlegung hat sich der Schreiberling doch noch dazu entschlossen, etwas zu der Führung des Spiels durch die Unparteiischen zu sagen. Das war einfach nur traurig hinsichtlich der nicht bewerteten technischen Fehler und zum Teil unverständlich, wenn von Spielern aus beiden Mannschaften zu hören ist, dass sie bei der kleinsten Kontaktaufnahme zum Schiri ziemlich unsanft zurückgewiesen und mit dem Hinweis bedacht wurden, beim nächsten Mal vom Feld zu fliegen. Souveränität gegenüber Jugendspielern sieht für mich anders aus. Jung zu sein bedeutet auch, Fehler machen zu dürfen und erklärt zu bekommen, wo diese lagen.

Besucherstatistik

Heute98
Woche680
Monat2482
seit 9.10.20011384614