• 2-180120
  • Home
  • 180120

15.10.2017 A-Jugend Ludwigsfelder HC vs. SV Motor Hennigsdorf 24:25 (13:13)

Letzten Sonntag empfing unsere A (B)-Jugend den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer der Brandenburgliga aus Hennigsdorf. Aufgrund der bisherigen Spielergebnisse der Gäste war man vorgewarnt, dass hier ein abschlussfreudiger Gegner zu erwarten ist und unsere Defensive dementsprechend besonders gut sein muss.

Im ersten Durchgang des Spiels begannen unsere Jungs richtig stark. Nach knapp 7 Minuten führten wir aufgrund einer soliden Abwehrarbeit und druckvollem Offensivspiel mit 4:0 bevor die Gäste das erste Mal einnetzen konnten.

Nach knapp 10 Minuten hatten wir beim Stande von 6:2 immer noch einen 4 Torevorsprung. Doch dann kam unsere Offensive ins Stocken und die Gäste fanden ihrerseits besser ins Spiel und verkürzten den Vorsprung. In der 15. Minute dann beim Stand von 6:5 die erste L'felder Auszeit mit anschließendem Torerfolg. Das Spiel wurde härter, die Hennigsdorfer griffen immer beherzter zu. Dadurch fingen sie sich auch gleich zwei 7-Meter hintereinander ein, die aber nicht verwandelt wurden. Das nutzten die Hennigsdorfer auch gleich aus, erzielten den Anschlusstreffer und in der 22. Spielminute den Ausgleichstreffer (8:8). Unsere Jungs hätten zu diesem Zeitpunkt trotz der verworfenen 7-Meter noch führen können, wenn die Schiedsrichter die anderen zahlreichen Fouls und hier insbesondere die zum Teil ans Ringen erinnernden Fouls an unserem Kreisläufer geahndet hätten. Aber das haben Sie nicht und wir waren einer unserer stärksten Waffen beraubt. So ging das Spiel bis zur Pause mit wechselnder Führung und der ersten 2 Minuten-Strafe gegen uns kurz vor Ende des 1. Durchganges hin und her. Halbzeitstand 13:13.

Im zweiten Durchgang eröffneten unsere Jungs wieder das Spiel mit einem Tor und es ging mit unverminderter Härte weiter. Nachdem die Gäste ausglichen, bekamen wir schon wieder eine 2-Minuten-Strafe und nach weiteren 4 Spielminuten gleich noch eine Zeitstrafe. Erst nach lautstarken Protesten von der Bank und der Zuschauertribüne bekam dann auch endlich mal ein Hennigsdorfer Spieler eine Zeitstrafe, da führte aber der Gegner bereits mit 2 Toren (15:17). Fortan war es ein offener Schlagabtausch, wobei sich auf unserer Seite jetzt auch wieder die Fehlwürfe häuften, sowie bei den Schiedsrichtern die Fehlentscheidungen gegen uns. Dadurch gelang es dem Gegner den Vorsprung auf 4 Tore (17:21) auszubauen. Ab der 45. Minute lief es mit der Umstellung der Abwehr dann für uns wieder besser. Durch einen 3:0 Lauf kamen unsere Jungs zunächst auf ein Tor (20:21) ran und konnten in der weiteren Folge dann mit dem ersten verwandelten 7-Meter nochmal zum 22:22 ausgleichen. Doch direkt danach gab es für uns eine völlig unberechtigte, das Spiel mitentscheidende Zeitstrafe gegen unseren an diesem Tag erfolgreichsten Werfer Niklas, die zudem verhinderte, dass wir unser erfolgreiches Abwehrsystem weiter spielen konnten und oben drauf gab es noch einen ebenso unberechtigten 7-Meter für den Gegner. Diesen und den nächsten Strafwurf nutzten die Gäste gleich für zwei weitere Tore (22:24) und es folgte die Zeitstrafe Nummer 5 gegen den LHC in der 56. Minute. Gleichzeitig wurden klare Fouls auf der Gegenseite wie gehabt nicht geahndet, durch die es zum Teil auch zu Fehlwürfen kam. Trotzdem kämpften unsere Mannen und wollten unbedingt das Ruder nochmal herumreißen. Doch leider blieb Ihnen der Lohn für ihre Mühen verwehrt. Nachdem Sie wieder auf ein Tor 24:25 verkürzen konnten, der Gegner seinen Angriff in der letzten Spielminute nicht erfolgreich abschließen konnte, kamen wir nochmal in den Ballbesitz. Bei dem nun in den letzten 30 Sekunden vorgetragenen Angriff wurde ein Spieler von uns, der gerade zum Abschluss ansetzen wollte, mal wieder von hinten geschubst, wodurch er nicht zum Abschluss kam und auch diesmal wurde dieses Schubsen wieder nicht geahndet. So endete das Spiel mit einem für die Hennigsdorfer glücklichen 25:24 Auswärtssieg.

Fazit:

Unsere Mannschaft hat ordentlich gekämpft, eine gute Abwehr gespielt und diesmal die Außenspieler in der Offensive besser eingebunden, sich jedoch zu viele Fehler bei den Torabschlüssen sowie den 7-Metern geleistet. Nur 1 verwandelter von 4 sind definitiv zu wenig und wenn dann noch die Unparteiischen es auch nicht gerade besonders gut mit einem meinen, dann verliert man solch ein Spiel.

M. K.

Es spielten:

Luca S. (Tor), Dustin B. (4), Sebastian L. (4), Bastian L., Fabien K. (1), Nils K. (4/1), Niklas G. (8), Moritz M. (3), Leon W., Dennis D., Leon G.

Besucherstatistik

Heute98
Woche680
Monat2482
seit 9.10.20011384614